Indoor-Ortung.de

Technik, Funktionen und Sinn

  • Location based services

    Die mobile Datenverarbeitung ist von einer Nischentechnologie zu einem globalen Business angewachsen. Dicht bevölkerte Gebiete sind nahezu komplett mit drahtlosen Netzwerken abgedeckt. Gleichzeitig werden mobile Endgeräte preiswerter und leistungsfähiger. Die integrierten Funktionalitäten nehmen mit jeder neuen Gerätegeneration zu. Allerdings beschränken sich diese Dienste meist nur auf die Kommunikation und die Funktionen innerhalb der Geräte. Ortsbezogene […]

    location-based-services
  • Kosten, Anwendungsanforderungen und Sicherheit

    Kosten Die anfallenden Kosten für die Anschaffung eines indoor–Ortungssystems beruhen hauptsächlich in der Aufwendung für die Infrastruktur, zusätzliche Bandbreite, Fehlertoleranz und Ausfallsicherheit und die Art der eingesetzten Technologie. Zusätzlich müssen die Installation und die Überprüfung des Systems während der Einrichtung mit in die Kostenrechnung einfließen. Sofern das neue indoor–Ortungssystem ein bestehendes Kommunikationssystem wieder verwenden kann, […]

    kosten
  • Indoor Ortung

    Indoor–Ortungsverfahren befinden sich auf einem „aufsteigenden Ast“. Allerdings fehlt es häufig an theoretischen und analytischen Grundlagen für eine Umsetzung einer Indoor-Ortung. Ein grundlegender Rahmen für den Systemaufbau und die Funktionen ist somit zwingend notwendig für den Erfolg und die Implementierung eines indoor–Ortungssystems. Es werden vier Bereiche betrachtet, die eine große Herausforderung und damit grundlegende Anforderung […]

    Indoor Ortung

Lagerwirtschaft als gewollte Vorratshaltung von Rohstoffen, Handelswaren oder Produktionsmitteln finden wir in allen Bereichen und Gesellschaftssystemen. Ohne Lagerhaltung ist Wirtschaften unmöglich. Der Einfluss der Lagerhaltung auf Wachstum und Konjunktur wird seit Anfang der 60er Jahre in der makroökonomischen Theorie sowie in der Wirtschaftspolitik zunehmend beachtet.

Die Aufgabenbereiche der Lagerwirtschaft sind sehr breit gefächert. Im Folgenden seien einige Schlagwörter kurz ausgeführt:

  • Vorsorge gegen plötzlich auftretende Angebotsengpässe, die zum Beispiel durch Lieferboykott oder Katastrophen im Versorgungsgebiet entstehen können.
  • Einkommenssteigerung durch Übernahme der Lagerhaltung für andere Firmen (Zentrallager)
  • Machtsicherung mittels der Lagerung von Waffen zur Steigerung des Drohpotenzials
  • Gebrauchswerterhöhung durch Reifen (Wein), Trocknen (Holz), Abkühlen (Gußteile)
  • Kapazitätserhaltung zur langfristigen Angebotssicherung, häufig in Verbindung mit Abnahmegarantien (Agrarmarkt der Europäischen Gemeinschaft (EG) oder Subventionen bei Kohle)
  • Spekulation auf Gewinne durch steigende Preise (Rohstoffmarkt)

Die genannten Aufgaben zeigen, dass vornehmlich folgende Phänomene Ursache von Lagerhaltung sind. Die Ungewissheit über zukünftige Entwicklungen, Gebrauchswerterhöhung und Zeitausgleich, sowie Nutzenmaximierung und Konjunkturbeeinflussung.

Unzureichende oder übermäßige Lagerwirtschaft führt oft zu erheblichen Schwierigkeiten. Als Beispiel seien hier die mangelnden Wasserbevorratungen im Nordosten von Brasilien und die enormen Butterberge der EG zu nennen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Lagerwirtschaft einer der wichtigsten Problembereiche der Wirtschaftswissenschaften ist und dass diese möglichst über die hochentwickeltsten Lagerhaltungstheorien und –praktiken verfügen sollte.


Facebook Button    Kategorien: Lagerwirtschaft Tags: ,